Vorlesung Diskrete Mathematik

Dozent

Prof. Dr. U. Faigle

 

Zeit und Ort

Die Vorlesung findet statt im Hörsaal des Mathematischen Instituts, Di 10-11:30 und Fr. 8-9:30

 

Vorlesungsbeginn

13. Oktober 2009

 

Inhalt der Vorlesung

Die diskrete Mathematik untersucht die Strukturen (meist) endlicher Mengen und Mengensysteme. Unter die diskrete Mathematik fällt die klassische Kombinatorik, die den Fragen nachgeht, ob es Konfigurationen mit gewissen Eigenschaften gibt, wieviele es davon gibt und ob man sie explizit (algorithmisch) konstruieren kann. Die Hilfsmittel der diskreten Mathematik kommen aus der linearen Algebra und deren Verallgemeinerungen (Polynome, Potenzreihen, Ordnungen und Verbände, lineare Programme, elementare Wahrscheinlichkeitsrechnung) und der diskreten Strukturtheorie (Graphen). Vorkenntnisse: Die Vorlesung setzt Kenntnisse der linearen Algebra im Umfang einer üblichen Einführungsvorlesung voraus, sowie einige weitere Grundlagen, die Sie vorab in einem Grundlagenkapitel auffrischen können. Alle weiteren benötigten Hilfsmittel entwickelt die Vorlesung selber. Der Kern der Vorlesung findet sich in dem bei Literatur aufgeführten Buch. Details zusätzlicher Themen werden in der Vorlesung behandelt.

Literatur: M. Aigner: Diskrete Mathematik (Vieweg Verlag, 2001)

 

Anmeldung zur Vorlesung und den Übungen

Um die Übungsblätter und das Skriptum online abrufen zu können, ist eine Online-Anmeldung zur Vorlesung und zum Übungsbetrieb von Ihrer Seite aus notwendig. Die Anmeldefrist ist abgelaufen.  

Skript & Übungen

Vorlesungsbegleitend finden pro Woche zweistündige Übungen statt. Eine Mitarbeit in den Übungen ist, neben dem Bestehen der Abschlussklausur, für den Scheinerwerb erforderlich. Das Skriptum findet sich auf der Übungsseite.

Übungsbetrieb: Jan Voß

 

Klausurtermine

Die Klausur findet voraussichtlich am 2. Februar 2010 statt. Der voraussichtliche Termin für die Wiederholungsklausur ist der 25. März 2010.