Kai Antweiler
Mathematisches Institut der
Universitaet zu Koeln

Koaleszenttheorie

Aehnlich, wie in der Evolutionstheorie beispielsweise die Verwandtschaft verschiedener Arten durch Vererbungsbaeume beschrieben wird, wird in der Populationsgenetik die Vererbung von genetischem Material innerhalb einer Population durch einen Graphen modelliert. Der Koaleszent ist ein stochastischer Prozess, der ausgehend von einer heutigen Stichprobe einer Population, die Entwicklung dieser Stichprobe rueckwaerts in der Zeit, bis zu einem juengsten gemeinsamen Vorfahren beschreibt. Ein Pfad des Koalszenten definiert (im einfachsten Fall) einen gewichteten Vererbungsbaum. Wirtschafltlich gesehen hofft man, durch das Schaetzen einer Vergangenheit zu vorliegendem genetischem Material, positive Mutationen besser von zufaelligen Selektionen (z.B: durch Naturkatastrophen) unterscheiden zu koennen.