Wolfgang Krupp
Universität zu Köln

Kryptoanalyse als Optimierungsproblem

Man nimmt eine iterierte Blockchiffre und betrachtet für ein Klartext-Chiffretext-Paar (P,C) die erste Hälfte der Verschlüsselung und die erste Hälfte der Entschlüsselung mit einem beliebigen Schlüssel K. Ist dies der zu (P,C) gehörige Schlüssel, so stimmen die beiden erhaltenen Zwischenwerte überein, ansonsten sollten sie unterschiedlich sein. Für diesen Unterschied kann man eine Fortsetzung auf die rationalen oder die 2-adischen Zahlen definieren und hierfür eine Norm. Diese nimmt ihr Maximum für den richtigen Schlüssel an. Man kann die Suche nach dem Schlüssel also mit dem Optimierungsproblem für die Norm gleichsetzen.